Honigprämierung

Der Landesverband Hessischer Imker prämiert alljährlich die besten Honige hessischer Imker. Doch was zeichnet einen prämierungswürdigen Honig aus? Im Folgenden gebe ich einen kurzen Überblick über die Prüfungskriterien des Landesverbands. Vorweg genommen, für eine gute Bewertung ist nicht der Geschmack oder der Duft des Honigs ausschlaggeben. Wie auch, Imkerhonig ist immer ein regionales Produkt, dessen Aroma und Qualität maßgeblich durch den Standort der Bienenvölker bestimmt wird und von Ernte zu Ernte variieren kann. Im Gegensatz zu Supermarkt-Honigen, die in den meisten Fällen eine Mischung von Honigen unterschiedliche r Herkunft sind, um so eine gleichbleibenden Qualität garantieren zu können.

Die Prüfung des Honigs finden in den Räumen des Bienen-Institutes in Kirchhain statt. Die erste Hürde für jeden Teilnehmer ist der Transport seiner Proben nach Kirchhain. In den Zeiten von Hermes und DHL & Co. sollte dies kein Problem sein. Doch weit gefehlt, einen erschütterungsfreien Transport garantiert kein Spediteur, und falls der Honig nicht hart wie Stein ist, wird er im Glas gut durchgeschüttelt und wird beim Öffnen “hässlich” Honigspuren am Deckel hinterlassen, die zu einem Punktabzug führen.

Die nachstehenden Tabelle gibt einen Überblick über die Kategorien des Prüfungsschemas, den Inhalt , die maximal erreichbaren Bewertungspunkte und die von der Stadtimker erreichten Punkte für den eingereichten Frühjahrshonig.

Kategorie Inhalt Max.Pkt Pkt. Stadtimkerei
Aufmachung Bewertet wird der Zustand und Sauberkeit des Glases und dessen Etikettierung. Punkte werden beispielweise bei Leimspuren vom Etikette an der Außenseite oder Honig an der Deckel-Innenseite abgezogen. 10 4
Sauberkeit des Honigs Der Honig wird auf Fremdstoffe und Verunreinigungen geprüft. 25 25
Zustand des Honigs Bewertet wird das Aussehen des Honigs. Zu einem Punktabzug kommt es beispielsweise bei Luftbläschen im Honig,   einer schiefen, unebenen, beschädigten oder schaumigen Oberfläche. 20 8
Geruch Geprüft wird ob der Honig einen “honigtypischen” Geruch besitzt oder ob er Fremdgerüche angenommen hat. 5 5
Geschmack Hier gilt das gleichen wie für den Geruch. Der Honig muss “honigtypisch” schmecken und darf keinen Fremdgeschmack   angenommen haben. 5 5
Wassergehalt Der Wassergehalt darf max. 18% betragen. Je niedriger umso besser. Die maximale Punktzahl wird bei einem Wassergehalt kleiner 16,8 % vergeben. 25 25
Invertase-Aktivität Die Invertase-Aktivität ist eine Maß für den Gehalt an Enzymen. Wird der Honig während der Verarbeitung zu stark erwärmt oder wurde er zu warm gelagert, so sinkt der Wert. Es gilt, je höher die Anzahl der gemessenen Einheiten, umso wertvoller ist der Honig. 25 25

Weiterhin wird im Labor einer Rückstandsanalyse auf Varroazide durchgeführt. Varroazide sind die Wirkstoffe, welche bei der Behandlung gegen die Varroa-Milbe eingesetzt werden. Diese können sich im Wachs anreichern und somit in den Honig gelangen. Im Honig der Stadtimkerei konnten erfreulicherweise keine Rückstände auf Varroazide nachgewiesen werden (s. Prüfbericht_2015).

Obwohl der eingereichte Honig nicht in allen Kategorien die volle Punktzahl reichte, konnte in wesentlichen Kategorien: Sauberkeit, Geschmack, Geruch, Wassergehalt, Invertase-Aktivität und Rückstandsanalyse ein maximales Ergebnis erzielt werden. Die Laborproben bestätigten einen erfreulich geringen Wassergehalt und einen erstaunlich hohen Wert an Enzymaktivität, was für einen Spitzenhonig spricht!

Kommentare sind geschlossen.